Romulus Candea: "G'spassettln"


















xxx












Fröhliche Farben und eine ungewohnte Bildauffassung, verbunden mit einer Prise Humor, kennzeichnen die jüngsten Arbeiten von Romulus Candea. Es ist die sechste Ausstellung, die die Willicher „Galerie Schageshof“ dem Künstler widmet. Der Maler, der 1922 in Temeswar geboren wurde, später in Wien an der Akademie der bildenden Künste studiert hatte und heute in der Nähe von Hamburg lebt, legt nun ein Mappenwerk vor, das er selbst als „humoristische Serie“ bezeichnet. Die Bilder sind Kabinettstücke, die zum Teil karikaturenhafte Züge tragen, uns lächeln lassen und aus der Alltagswelt entrücken. Candea war jahrzehntelang als Karikaturist für die Rheinische Post tätig. In dem Mappenwerk mit seinen wohl letzten Arbeiten verbindet er seine Malerei mit der Karikatur. Aus den nun gezeigten 33 Bildern spricht viel Lebenslust und die Lust zum Schalk – beides durchaus Wiener Attribute.

(Godehard Uhlemann)